GCM an der Rollibock-Trophy 2017

Am Freitag Vormittag machten sich bereits fünf Flughungrige Piloten auf den Weg nach Fiesch. Dort angekommen, testeten sie am Freitag bereits bewährtes sowie neues Material und stimmten sich für den Samstag ein.

  

Am Samstagmorgen versammelten sich schliesslich 11 Matthörnler plus 3 Matthorngäste beim Startgelände in der Kälte und warteten voller Elan auf das Briefing sowie den Startschuss. Beim Startschuss schliesslich rannten die einen, die andern marschierten in Richtung Fiescheralp, mit oder ohne Unterstützung der Bahn. So konnten alle Matthörndler den für sie richtigen Run auswählen, ob "Bob Marley"-Run oder "Spinner"-Run. Die schnellsten erreichten das Ziel schliesslich nach gut drei Stunden erbittertem Kampf um die schnellste Zeit mit den Konkurrenten, während die letzten das Ziel nach rund 6 Stunden erreichten.

 

Schlussendlich konnte der Titel "Doppel-Bock" erfolgreich mit rund einer Minute Rückstand auf den Schnellsten ergattert werden. Auch den "Gruppen-Bock" konnten wir erfolgreich verteidigen. Bei einem gemeinsamen Abendessen, bei dem man sich in Geduld üben konnte, wurde ausführlich über den Tag plagiert und diskutiert.

  

Am Sonntag Morgen machte sich die Gruppe nach einem gemütlichen Kaffe bei herrlichem Herbstwetter Richtung Startplatz auf. Mit der Einstellung auf einen gemütlichen kurzen ersten Flug landete der eine oder andere nach einer Gletscher- und/oder Grimselbesichtigung leicht unterkühlt in der Wärme. Es hätte wohl niemand damit gerechnet Mitte Oktober nochmals solch wunderbare Bedingungen vorzufinden. Bei der Heimreise wurde das Wochenende mit einem gemeinsamen Abendessen, um den Stau abzuwarten, in Lungern abgeschlossen.

  

Bei wunderschönem Wetter und einer einmaligen Atmosphäre konnte das Clubwochenende an der Rollibocktrophy 2017 in vollen Zügen genossen werden. 

 

Bericht: Sabrina Beckerbauer

 

Zum Zeitungsbericht: HIER